06/09/2012

Engineering-Kompetenz von WITTENSTEIN auf der MOTEK 2012

Die WITTENSTEIN gruppe präsentiert sich auf der MOTEK 2012 in Stuttgart vom 8. - 11. Oktober 2012 in Halle 9, Stand 9121 mit ihren Tochtergesellschaften WITTENSTEIN alpha, WITTENSTEIN cyber motor und WITTENSTEIN motion control. Im Fokus steht dabei die Beratungs- und Engineering-Kompetenz in der mechanischen und mechatronischen Antriebstechnik – quer über das gesamte Produktportfolio.

Als Spezialist für mechanische Antriebslösungen bietet WITTENSTEIN alpha seinen Kunden neben einem umfangreichen Produktportfolio auch umfassende Beratungs- und Engineering-Kompetenz. Besucher erhalten wertvolle Einblicke in eine Reihe von Dienstleistungen rund um spielarme Planetengetriebe, Servo-Winkelgetriebe sowie rotative und lineare Antriebssysteme. Mit Produkt- und Applikations-Know-how sowie leistungsfähigen Softwaretools, z. B. der Auslegungssoftware cymex®, können komplexe Kinematiken berechnet, dynamische und Mehrkörper-Simulationen durchgeführt oder FEM-Analysen erstellt werden.

Damit leistet WITTENSTEIN alpha eine wichtige Unterstützung für Kunden – nicht nur bei der Entwicklung sondern auch dann, wenn ein Antriebsstrang im Rahmen einer Inbetriebnahme oder im laufenden Betrieb optimiert werden muss. Die Lösungen orientieren sich sowohl am technisch Möglichen wie auch am konkret Machbaren. Die dabei gewonnen Erkenntnisse fließen zudem konsequent in die Weiterentwicklung des Produktportfolios ein.

Urbane Produktion der WITTENSTEIN bastian GmbH

Innovative Verzahnungslösungen von WITTENSTEIN entstehen nicht weit vom MOTEK-Messestandort Stuttgart, nämlich im nahegelegenen Fellbach. 12 Millionen Euro hat WITTENSTEIN in eine nagelneue geräusch- und emissionsarme Produktionsstätte investiert – ganz bewusst an einem innerstädtischen Standort. Entstanden ist ein innovatives Gesamtkonzept aus Prozessoptimierung, Gebäude und Energieversorgung, von dem auch die Kunden profitieren: Ein konstant vollklimatisiertes Raumklima dient der technischen Präzision sowie der Prozessstabilität und stellt damit eine hohe Produktqualität und optimierte Lieferperformance der innovativen Verzahnungs-lösungen der Fellbacher WITTENSTEIN-Unternehmenstochter sicher. In der neuen Produktionsstätte will WITTENSTEIN eine Schaufensterfabrik einrichten, in der nach und nach exemplarisch einzelne Konzepte von Industrie 4.0 integriert werden sollen. Die „vierte Stufe der industriellen Entwicklung“ beschreibt die künftige Verschmelzung moderner Produktionstechnik mit internetähnlichen Technologien. Industrie 4.0 ermöglicht durch gesteigerte Produktivität und Flexibilität die wirtschaftliche Herstellung höchst individueller Produkte.

Als wesentlicher Bestandteil von mechanischen Antriebssystemen wird die Verzahnungstechnologie von WITTENSTEIN bastian beispielsweise in Ritzel-Zahnstangensystemen von WITTENSTEIN alpha eingesetzt.